Du hast eine Frage? Wir haben die Antwort.

Fast täglich bekommen wir Fragen unserer Kunden, von Kindergärtnerinnen und Betreuerinnen, aus dem Handel und von Fachredaktionen. Einige stellen wir hier vor. Interessant? Dann freuen wir uns auch über Deine Zuschrift.

 

Frage:

Kinder nehmen ja fast alles in den Mund. Ist das bei lackiertem Buchenholz nicht gefährlich?

Antwort:

Nein, denn wir behandeln das Holz ausschließlich mit natürlichen und für Kinder geeigneten Ölen. Alles wird handversiegelt und ist für Kinder völlig ungefährlich. Auch die verwendeten Farbakzente sind mit speichelechtem Lack versehen.

 

Frage:

Gerade Holzspielzeug ist nicht gerade leise im Gebrauch. Allein die Abrollgeräusche auf einem Parkettboden können Nachbarn doch zur Verzweiflung bringen, oder?

Antwort:

Normalerweise ja. Deshalb haben wir „Fred“ und den Holzzug mit Rädern ausgestattet, in die stabile und langlebige Gummireifen eingearbeitet sind. So sind die Fahrzeuge extrem leise und rollen natürlich auch weicher ab als reines Holz.

 

Frage:

Sie sprechen von einer hohen Kippsicherheit. Wie können Sie die gewährleisten?

Antwort:

Das Geheimnis liegt in der von uns entwickelten Lenkung. Genau genommen ist das eine Allradlenkung, die hintere Achse folgt exakt dem Kurvenradius bzw. dem Einschlag des Lenkrades. So werden auch keine Schienen beim Holzzug benötigt. Das Fahrzeug bleibt stabil und kippsicher.

 

Frage:

Wurden die Spielzeuge technisch geprüft, bevor sie auf den Markt kamen? Wenn ja, wer steht dahinter?

Antwort:

Mit dem höchsten Qualitätsanspruch werden sämtliche EU-Sicherheitsanforderungen an Spielzeug erfüllt. Alle Produkte tragen das CE-Zeichen. So wurde „Fred“ von der DEKRA geprüft und erhielt sofort im ersten Anlauf das begehrte „spiel gut“-Zertifikat.